Klimatipp des Monats

Klimawandel ist ein globales Thema und betrifft jeden Einzelnen. Nur gemeinsam können wir dem Klimawandel effektiv entgegenwirken. Ein großes Umdenken ist nötig, der Gedanke an das unbegrenzte Wachstum sollte dem Gedanken des nachhaltigen Miteinanders weichen.

Um dem Klimawandel vor Ort entgegenzusteuern, wurde für die Gemeinde Wadersloh ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt und vom Rat beschlossen. Erste Maßnahmen hieraus werden nun angegangen und umgesetzt. Hierzu gehört auch die Einführung des „Klimatipps des Monats“. Mit dieser Informationsserie steht eine Möglichkeit zur Unterstützung, Wissensvermittlung und Sensibilisierung zur Verfügung. Jeden Monat werden zu verschiedenen Themengebiet Informationen zusammengestellt. Der „Klimatipp des Monats“ weist eventuell auf Dinge hin, die schon bekannt sind, aber thematisiert auch Dinge, an die vielleicht noch nicht gedacht wurde.

Mit Hilfe des  CO2 Rechners des Umweltbundesamtes können Sie Ihren eigenen CO2-Fußabdruck ermitteln, was einen guten Eindruck aufgibt, wo man selbst auf dem Weg zu einem klimaneutralen Lebensstil steht.

Klimatipp im November

Heizkosten senken und Ressourcen sparen

Rund 70% des Energieverbrauchs in deutschen Wohngebäude wird für die Erzeugung von Raumwärme benötigt. In Zeiten von gestiegenen Energiekosten ist eine gut eingestellte Heizungsanlage wichtig. Das richtige Heizverhalten kann neben Ressourcen auch Geld einsparen.

Heizungsanlage

Eine regelmäßige Wartung der Heizungsanlage ist sinnvoll.  Der Heizkessel und die Heizungspumpe sollen auf den tatsächlichen Wärme- und Warmwasserbedarf eingestellt werden.

Dämmung der Rohrleitungen

Mit einer Rohrdämmung wird sichergestellt, dass auf Dauer keine Wärme verloren geht. Eine Dämmung kann mit etwas handwerklichem Geschick selbständig durchgeführt werden. Die Materialien hierfür sind im Baumarkt erhältlich.

Heizkosten einsparen

Mit einfachen Mitteln können die Kosten selbstständig gesenkt werden, z.B. durch:

  • Abdichtung von Fenster und Türen
  • Runterlassen von Jalousien
  • Anbringen einer Isolierung hinter dem Heizkörper
  • Entlüftung der Heizkörper
  • Absenkung der Heizleistung in der Nacht
  • Freihaltung der Heizkörper (mindestens einen halben Meter Freiraum schaffen)
  • Stoßlüften
  • Schließen der Zimmertüren
  • Einstellung empfohlener Raumtemperaturen (jedes eingesparte Grad spart ca. sechs Prozent Energie)

Heizungsthermostate

Mittlerweile gibt es verschiedene Varianten auf dem Markt:

  • Manuell einstellbare Thermostate
  • Einfach programmierbare Thermostate
  • Fortgeschrittene programmierbare Modelle, die sich per WLAN, DECT, Bluetooth oder auch per App von unterwegs einstellen lassen

Programmierbaren Thermostaten werden mit verschiedenen Einstellungen angeboten:

  • Heizen nach Plan

Direkt am Thermostat oder per App werden die täglichen Heizverlauf programmiert

  • Fenstererkennung

Ein Sensor reguliert die Temperatur automatisch bei geöffnetem Fenster

  • Einzelraumsteuerung

Jeder Raum kann einzeln angewählt werden

 

Unter folgenden Links sind weitere Informationen erhältlich:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/heizen-und-warmwasser/heizung-optimieren-und-heizkosten-sparen-30096

https://utopia.de/ratgeber/richtig-heizen-energiesparen-tipps-sparen/

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/heizen-und-warmwasser/heizkosten-sparen-thermostat-richtig-einstellen-und-wechseln-7940

https://www.co2online.de/modernisieren-und-bauen/smart-home/smarte-heizungssteuerung/

https://www.co2online.de/energie-sparen/heizenergie-sparen/thermostate/heizungsthermostat-funktionsweise/ratgeber/thermostatcheck/

https://www.alt-bau-neu.de/kreis-warendorf/abnheizung-und-warmwasser-29085.asp