"KSI: Klimaschutzmanagment Erstvorhaben - Erstellung eines integrierten Klimaschuztkonzeptes für die Gemeinde Wadersloh" 

Der Projektträger Jülich hat mit Zuwendungsbescheid vom 19.03.2020 die Förderung des Erstvorhabens mit dem Titel „KSI: Klimaschutzmanagement Erstvorhaben – Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Gemeinde Wadersloh" bestätigt.

  • Förderkennzeichen 03K13802

  • Förderzeitraum: 01.05.2020 – 30.04.2022 

Das integrierte Klimaschutzkonzept soll die Möglichkeiten, Ziele und Maßnahmen zur Minderung von Treibhausgasen im Gemeindegebiet darstellen. Akteure aus der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik beteiligen sich an der Erarbeitung. Damit wird auch in der Gemeinde Wadersloh ein Beitrag zur Minderung der Erderwärmung und zur Ressourceneffizienz durch Energieeinsparung geleistet und der Klimaschutz dauerhaft  verankert. Mit dem Klimaschutzkonzept werden die erforderlichen Strategien und Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen ermittelt.

Die Förderung beinhaltet ebenfalls die Einrichtung eines Klimaschutzmanagements und die neu eingerichtete Stelle wurde zum 01.05.2020 mit Frau Stefanie Göke besetzt. Ihre Hauptaufgabe ist die Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzeptes. Des Weiteren wird Sie das „Netzwerkes Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ (NKN) koordinieren und betreuen, sowie Ansprechpartnerin in Sachen Klimaschutz für die Gemeinde Wadersloh sein. 

Stabile Strukturen für die weitere Verankerung des Klimaschutzes auf Gemeindegebiet werden geschaffen, damit erarbeitete Potentiale zur Treibhausgas-Reduktion nachhaltig umgesetzt werden können.

 

Das integrierte Klimaschutzkonzept ist in der Zeit von August 2020 bis Juni 2021 erarbeitet worden. Hierzu gehörte ein großer Partizipationsprozess, bei dem verschiedene Akteure der Gemeinde Wadersloh bei der Projektentwicklung beteiligt wurden: Netzwerk Klimaschutz und Nachhaltigkeit, die Wirtschaft, der Bildungssektor sowie die Verwaltung. Es wurden Ideen entwickelt, gesammelt, ausgearbeitet und priorisiert.

Anschließend wurden im Klimaschutzmanagement sieben Handlungsfelder ausgearbeitet, denen die entsprechenden Projekte zugeordnet worden sind. Für jedes Projekt wurde ein Maßnahmensteckbrief erstellt. Die weiteren sich aus den Projekten ergebenden Bestandteile des KSK, wie die zukünftige Akteursbeteiligung, die Verstetigungsstrategie, das Controlling und die Kommunikation, wurden ebenfalls erarbeitet.

Das integrierte Klimaschutzkonzept ist am 28.06.2021 in den RAT der Gemeinde Wadersloh eingebracht worden. Über die Sommerpause wird das Konzept in den Fraktionen beraten um nach vorheriger Beratung im Ausschuss für Umwelt, Energie und Landschaft am 30.08.2021, sowie dem Hauptausschuss am 20.09.2021, das Konzept im Rat am 27.10.2021 endgültig zu beschließen. Das Konzept muss spätestens am 31.10.2021 beim Projektträger Jülich eingereicht werden, damit die Förderkriterien erfüllt werden.

Hier finden Sie den Entwurf des integrierten Klimaschutzkonzepts.

Gefördert wird das Klimaschutzkonzept vom 

  „Nationale Klimaschutzinitiative"

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist ein Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.