Allgemeines zu Wasser- und Bodenverbänden

In Nordrhein-Westfalen wurden in der Vergangenheit viele Fließgewässer mehr oder weniger stark ausgebaut, um geeignete Bedingungen für eine landwirtschaftliche Nutzung gewässerangrenzender Flächen zu schaffen oder die Hochwassersicherheit für bebaute Gebiete zu verbessern. Nach dem Ausbau haben sich die menschlichen Nutzungen des Gewässerumfelds auf die geänderten Vorflutverhältnisse eingestellt und sind vielfach bis unmittelbar an die Gewässer herangerückt. Aus diesen Nutzungen resultieren funktionale Anforderungen an den Zustand der Gewässer (z. B. erhöhte hydraulische Leistungsfähigkeit, Vorflutsicherheit), die den Erhalt der bestehenden Verhältnisse erfordern und damit die Unterhaltung der Gewässer notwendig macht.

In Westfalen-Lippe sind vielfach Wasser- und Bodenverbände für die Unterhaltung kleiner bis mittelgroßer Fließgewässer zuständig. Als Körperschaften des öffentlichen Rechtes übernehmen sie schon seit vielen Jahren diese Aufgabe von den sonst gewässerunterhaltungspflichtigen Gemeinden. Welche Aufgaben und Tätigkeiten im Rahmen der Gewässerunterhaltung durch die Wasser- und Bodenverbände zu erfüllen sind, wird in der jeweiligen Verbandssatzung festgelegt.  

Grundsätzlich ist es  Aufgabe der Wasser- und Bodenverbände, für einen möglichst schadlosen und ordnungsgemäßen Wasserabfluss zu sorgen. Gleichzeitig sind die Wasser- und Bodenverbände für die Pflege und Entwicklung der Fließgewässer verantwortlich, die den Erhalt und die Förderung der ökologischen Funktionsfähigkeit der Gewässer beinhaltet. Somit gilt es im Spannungsfeld  zwischen ökonomischen, wasserwirtschaftlichen und ökologischen Belangen eine Gewässerunterhaltung durchzuführen, die eine möglichst weitreichende ökologische Gewässerentwicklung erlaubt, ohne den ordnungsgemäßen Wasserabfluss zu gefährden.  Durch ihr detailliertes Vor-Ort-Wissen, ihre fachlichen Kenntnisse und ihre langjährigen hydrologischen Erfahrungen verfügen die Wasser- und Bodenverbände über das notwendige "Rüstzeug", um diese Aufgabe verantwortungsvoll und mit Augenmaß anzugehen. 

  • Aktuelles
  • Allgemeines zu Wasser- und Bodenverbänden