BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2019/B/3128  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:29.10.2019  
Betreff:Antrag der Bürgerinitiative Klimatreff WDL und gemeinsamer Antrag der SPD- und FWG-Fraktion auf Erstellung eines kommunalen Klimaschutzkonzeptes und auf Errichtung einer Personalstelle als Klimaschutzmanager
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 236 KB Beschlussvorlage 236 KB
Dokument anzeigen: Antrag Klimatreff WDL vom 10.10.2019 Dateigrösse: 550 KB Antrag Klimatreff WDL vom 10.10.2019 550 KB
Dokument anzeigen: Kommunalrichtlinie 2019 Dateigrösse: 209 KB Kommunalrichtlinie 2019 209 KB

Die Gemeinde Wadersloh wird beauftragt, umgehend die Stelle eines Klimamanagers auszuschreiben und den in der Anlage beschriebenen Antrag auf Förderung in Höhe von 65 % zu stellen. Ein runder Tisch „Klimaschutz“ wird eingerichtet und mit Zuarbeit der Wirtschaftsförderung und des Sachgebietes 4.1 (Umwelt) im Dezernat 3 vom Klimamanager umgesetzt. Die endgültigen Entscheidungen zum Thema Klimaschutz trifft – wie in allen anderen Fällen auch – der Rat nach Vorberatung in den entsprechenden Fachausschüssen.


Die Bürgerinitiative Klimatreff WDL hat mit Schreiben vom 10.10.2019 den Antrag gestellt, ein kommunales Klimaschutzkonzept zu erstellen und eine Personalstelle als Klimaberater in der Gemeinde Wadersloh einzurichten.

 

Die Initiative sieht auf dem Gemeindegebiet viele Einzelmaßnahmen wie die Errichtung eines Windrades, Maßnahmen zum Ausbau der Solarenergie sowie E-Mobilität. Allerdings fehle es an Aussagen, welche Treibhausgasemissionen in der Gemeinde Wadersloh entstehen und welche Einsparpotentiale sich durch die Erhebung ergeben.

 

Die Anstrengungen beim Klimaschutz müssten jedoch erheblich intensiviert werden, um auf lokaler und regionaler Ebene den Klimaschutz zu optimieren. Die Initiative möchte daher, dass ein Klimaschutzkonzept erarbeitet wird.

 

Weiterhin möchte die Initiative durch die Einrichtung einer Personalstelle dem Klimaschutz in der Gemeinde Wadersloh ein Gesicht geben.

 

Ein Themenschwerpunkt des Klimaschutzmanagers sollte der Ausbau eines Klimanetzwerkes aus Bürgern, Vereinen, Initiativen und Gemeindeverwaltung sowie Politik sein, um kontinuierliche Projekte sowie Einzelmaßnahmen in Konzeption und Umsetzung zu unterstützen.

 

Es besteht die Möglichkeit, sich eine Personalstelle über die NKI (Nationale Klimaschutzinitiative) im Rahmen der Kommunalrichtlinie fördern zu lassen. Die Förderung ist an die Erstellung und anschließende Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes gebunden.

 

Die Förderung beträgt 65 %. Der Bewilligungszeitraum beträgt 24 Monate. Die Antragsfristen gehen vom 1. Januar bis 31. Dezember eines Jahres. Das Klimaschutzkonzept ist spätestens 18 Monate nach Beginn des Bewilligungszeitraumes beim Projektträger einzureichen. Die Förderrichtlinie läuft bis zum 31.12.2022.

 

Der Klimaschutzmanager trägt die Verantwortung für die Erstellung und Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes. Er koordiniert alle relevanten Aufgaben innerhalb der Verwaltung mit verwaltungsexternen Akteuren sowie externen Dienstleistern, informiert sowohl verwaltungsintern als auch extern über die Erstellung und Umsetzung des Klimaschutzkonzepts und initiiert Prozesse und Projekte für die übergreifende Zusammenarbeit und Vernetzung wichtiger Akteure.

 

Der Klimaschutzmanager soll während seiner Tätigkeit durch Information / Öffentlichkeitsarbeit, Moderation, Sensibilisierung und Mobilisierung sowie durch Management die Umsetzung des Gesamtkonzeptes und einzelner Klimaschutzmaßnahmen unterstützen und initiieren. Ziel ist es, verstärkt Klimaschutzaspekte in die Verwaltungsabläufe zu integrieren.

 

Der Klimaschutzmanager soll darüber hinaus alle inhaltlichen und organisatorischen Maßnahmen, die mit der Arbeit und den Aktivitäten des noch einzurichtenden „runden Tisches“ einhergehen mit Zuarbeit von gemeindlicher Wirtschaftsförderung und Sachgebiet 4.1 (Umwelt) im Dezernat 3 steuern und den Kontakt und die Kommunikation zwischen den Beteiligten auf allen Ebenen herstellen und aufrechterhalten.


Anlage:

Antrag der Bürgerinitiative der Klimatreff WDL vom 10.10.2019 und

Informationen zur Kommunalrichtlinie 2019 „Klimaschutzkonzepte und Klimaschutzmanagement“