BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2019/B/3117  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:21.10.2019  
Betreff:Teilnahme am kreisweiten Stadtradeln 2020
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 233 KB Beschlussvorlage 233 KB

Die Gemeinde nimmt am kreisweiten Stadtradeln 2020 teil. Die Verwaltung organisiert die Teilnahme.


Der Kreis Warendorf möchte sich möglichst mit all seinen Kommunen an der Kampagne „Stadtradeln“ beteiligen. Es handelt sich dabei um einen Wettbewerb von Klimabündnis e.V. „zum Klimaschutz, zur Radverkehrsförderung und für mehr Lebensqualität“.

 

An der Aktion beteiligten sich im ersten Jahr 2008 23 Kommunen, 9 Jahre später, 2017 waren es bereits 620 Kommunen. Die Zahl der Radfahrer, die im Aktionszeitraum Kilometer erradeln, stieg von 1.813 Teilnehmern (2008) auf 222.097 (2017).

 

Ziel des Kreises Warendorf ist es, seine Wahrnehmung als fahrradfreundlicher Kreis zu festigen. Hierfür sollen möglichst viele Teilnehmer motiviert werden, innerhalb des Aktionszeitraums von 21 zusammenhängenden Tagen möglichst viele Radkilometer beruflich und privat zurückzulegen.

 

Einige Städte und Gemeinden im Kreis haben schon beim Stadtradeln mitgemacht. Sendenhorst beteiligt sich bereits seit 2013 am Stadtradeln und weist damit den längsten Erfahrungszeitraum auf. Man sei 2013 mit 95 Teilnehmern gestartet, diese Zahl sei auf 140 Teilnehmer gestiegen. Ahlen und Ostbevern haben in diesem Jahr zum zweiten Mal an der Aktion teilgenommen. Oelde hatte sich im Jahr 2017 einmalig am Wettbewerb beteiligt.

 

Bei einer kreisweiten Aktion würde der Kreis Warendorf für alle Städte und Gemeinden die Anmeldegebühr übernehmen. Voraussetzung für die kreisweite Kampagne ist allerdings, einen gemeinsamen Aktionszeitraum von 21 zusammenhängenden Tagen festzulegen. Dieser soll zwischen dem 1. Mai und 29. Juni 2020 gefunden werden.

 

Die erradelten Kilometer werden online oder über eine App eingetragen. Zugelassen sind auch Pedelecs. Die Kampagne richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, auch an politische Entscheider.

 

Die Gewinner (einzeln und Teams/Vereine/Schulklassen) können lokal durch die Kommune ausgezeichnet werden. Klimabündnis e.V. wiederum nominiert die erfolgreichsten Kommunen in zwei Kategorien: „fahrradaktivstes Kommunalparlament“ und „fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“.

 

Bürgerinnen und Bürger sowie Kommunalpolitiker als die lokalen Entscheider in Sachen Radverkehr können „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und dann Verbesserungsmaßnahmen anstoßen bzw. umsetzen.