BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2018/M/1594/1/1  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:27.08.2018  
Betreff:Klarstellungs- und Entwicklungssatzung der Gemeinde Wadersloh gem. § 34 (4) Satz 1 Nr. 1 und Nr. 2 BauGB über die Festlegung der Grenzen des im Zusammenhang bebauten Bereiches "Ostkampstraße" Entscheidungen über eingegangene Anregungen und Bedenken im Rahmen der Beteiligung gem. § 3 (2) i. V. m. § 4 (2) BauGB
Kreis Warendorf, Untere Naturschutzbehörde
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 237 KB Beschlussvorlage 237 KB
Dokument anzeigen: Kreis Warendorf Dateigrösse: 1002 KB Kreis Warendorf 1002 KB
Dokument anzeigen: Mail Kreis Warendorf 29.08.2018 Dateigrösse: 214 KB Mail Kreis Warendorf 29.08.2018 214 KB

An der südlichen Grenze der Satzung (Grundstücksgrenze) ist ein 6 m breiter Streifen von jeglicher Bebauung freizuhalten. Die Baugrenze wird entsprechend verschoben.

 

Im Plan sind Festsetzungen zu Flächen für Nebenanlagen, Stellplätze und Garagen gem. § 9 (1) Ziffern 4, 19 und 22 BauGB Nebenanlagen nach § 14 (1) und (2) BauNVO sowie Garagen gem. § 12 BauNVO enthalten. Sie sind nur innerhalb der überbaubaren Grundstücksflächen zulässig.

 

Die Übernahme der Festsetzung macht keine erneute Offenlage nach § 4 a (3) BauGB erforderlich. Der o. g. Änderung ist vom betroffenen Grundstückseigentümer zugestimmt worden.


Die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Warendorf hat mit Schreiben vom 24.07.2018 und mit Mail vom 29.08.2018 Stellungnahmen abgegeben, die als Anlage beigefügt sind.

 

Das beauftragte Planungsbüro Drees & Huesmann beantwortet die Anregungen und Bedenken mit folgender Abwägung:

 

Den Bedenken wird bezüglich Änderung der Baugrenze gefolgt. Hierzu erfolgte eine ergänzende Stellungnahme lfd.-Nr. 7.9. Siehe Abwägungsvorschlag zu lfd. Nr. 7.9 der Abwägungstabelle.

 

An der südlichen Grundstücksgrenze ist ein 6 m breiter Streifen (siehe ergänzende Stellungnahme Email vom 29.08.2018) von jeglicher Bebauung freizuhalten. Die Baugrenze wird entsprechend verschoben.

 

Im Plan sind Festsetzungen zu Flächen für Nebenanlagen, Stellplätze und Garagen gem. § 9 (1) Ziffern 4, 19 und 22 BauGB Nebenanlagen nach § 14 (1) und (2) BauNVO sowie Garagen gem. § 12 BauNVO enthalten. Sie sind nur innerhalb der überbaubaren Grundstücksflächen zulässig.

 

 


Anlage:

Schreiben des Kreises Warendorf vom 24.07.2018

Mail des Kreises Warendorf vom 29.08.2018