BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2018/B/2746  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:19.03.2018  
Betreff:Antrag der FWG-Beweg-was-Fraktion
"Öffentliche Bücherschränke für Diestedde und Liesborn"
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 238 KB Beschlussvorlage 238 KB

Drei bautypgleiche Bücherschränke für die Ortsteile Liesborn, Diestedde und Wadersloh (Ersatzgehäuse) werden angefertigt. Die Anfertigung soll von einem lokalen Unternehmen aus dem Material Corten-Stahl erfolgen. Hierfür werden in den Haushalt 2019 10.000,00 Euro eingestellt.


In der Schülerratssitzung am 08.11.2017 stellte die FWG-Beweg-Was-Fraktion den Antrag, dass auch in den beiden Ortsteilen Diestedde und Liesborn öffentliche Bücherschränke errichtet werden.

 

Bereits seit 2012 verfügt der Ortsteil Wadersloh über einen Bücherschrank an der Ecke Margarethenstraße/Wilhelmstraße, von dem rege Gebrauch gemacht wird. In einem Schreiben vom 28.09.2016 wies Bernd Meermeier darauf hin, dass dieser von der Firma Paschen gefertigte Bücherschrank durch die Witterungsverhältnisse stark in Mitleidenschaft gezogen ist. Zur Vereinheitlichung schlägt die Verwaltung vor, neben den neuen Bücherschränken in Liesborn und Diestedde auch den Wadersloher Bücherschrank zu erneuern, um in allen drei Ortsteilen gleiche und funktionale Bücherschränke anzubieten. Bei der Auftragsvergabe für die neuen Bücherschränke wird darauf geachtet, dass diese aus einem witterungsbeständigen Material angefertigt werden. Ein einheitliches Fabrikat würde zudem die Handhabung zukünftiger Reparaturleistungen vereinfachen.

 

Die Verwaltung schlägt nach Anfrage bei ortsansässigen Metallbaufirmen Corten-Stahl als Konstruktionsmaterial vor. Auch in anderen Städten sind bereits ansprechende Beispiele aus diesem Material zu finden.

 

In der Schülerratssitzung wurde zudem in Erwägung gezogen, eine gelbe Telefonzelle als Bücherschrank aufzustellen. Diese Telefonzellen können jedoch nur noch in der Farbe grau-magenta bei der Telekom angefragt werden und kosten zwischen 450 und 600 Euro. Die Verwaltung gibt zu bedenken, dass die Telefonzellen sicherlich manchen Geschmack nicht treffen werden und möglicherweise ein beliebtes Ziel für Vandalen und Sprayer darstellen. Mit häufigen Reparatur- und Ersatzleistungen müsste gerechnet werden. Die Umbaukosten zur Herrichtung als Bücherschrank würden die Projektkosten erhöhen.

Insgesamt erscheint es daher zielführender, einheitliche Bücherschränke aus Stahl anfertigen zu lassen, die von einem Handwerksbetrieb vor Ort auch repariert werden können. Gemäß Anfrage muss für einen Bücherschrank in Wadersloh und zwei neue Bücherschränke in Liesborn und Diestedde mit Kosten in Höhe von ca. 10.000,00 Euro gerechnet werden.

 

Die Schüler wünschten sich als Standort in Diestedde die Nähe zur Infovitrine am Dorfplatz und in Liesborn die Nähe zum Kastanienplatz. Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer des St. Josef-Hauses, Peter Kleinedieckmann, ergab, dass er sich eine Platzierung des Bücherschrankes am Eingang zur Caféteria des Ludgerushauses gut vorstellen kann, so dass hier die Nähe zum Kastanienplatz und eine mögliche Gewinnung von Paten denkbar ist. Für Diestedde teilt die Verwaltung die Einschätzung der Beweg-Was-Jugendlichen, dass der Dorfplatz einen geeigneten Standort darstellt.

 

Auch für die neuen Bücherschränke sollten Paten gefunden werden, die die Betreuung übernehmen. Die Bücher in den Bücherschränken müssen regelmäßig gesichtet und aussortiert werden, damit der Schrank nicht überquillt oder verschmutzte Buchexemplare überhand nehmen und eher abschrecken als zum Lesen animieren.