BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2017/B/2637  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:16.10.2017  
Betreff:Außenanlagen der Sekundarschule
Planungsentwurf für den Schulhof der Klassen 5 bis 7
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 139 KB Beschlussvorlage 139 KB

Der vorgestellten Entwurfsplanung für den Schulhofbereich der Klassen 5 bis 7, der zugleich als öffentlicher Spielplatz dient, wird zugestimmt.


Bedingt durch den Umbau des Schulstandortes an der Winkelstraße ist auch das Außengelände zu überplanen. Ein gesamtplanerischer Entwurf zur Gestaltung wurde bereits in den politischen Gremien vorgestellt und vom RAT am 16.10.2017 beschlossen.

 

Die Freifläche des Schulhofes der Klassen 5 bis 7 bedarf, bezogen auf Nutzergruppen und Funktion als öffentlicher und naturnaher Spielplatz, einer besonderen planerischen Auseinandersetzung.

 

Der Verein „Ideenwerkstatt Lebens(t)raum“ hat den Auftrag, in einem offenen Beteiligungsprozess die Neugestaltung eines naturnahen Außengeländes zu entwickeln und durchzuführen.

 

Wie angekündigt, erfolgte am 19.09.2017 in der Aula der ehemaligen Realschule eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten. Viele Schüler, Lehrer sowie Eltern hörten einen interessanten Vortrag vom Initiator des Vereins, Herrn Brand. Was macht ein naturnah gestalteter Raum aus und wie wirkt er auf den Nutzer? Was muss dafür getan  und wie können die vielen Ideen überhaupt umgesetzt werden? Dies waren nur einige Fragen, die ausführlich erläutert wurden.

 

Am 26.09.2017 erfolgte eine sogenannte Raumanalyse. Zusammen mit der Schulleitung, Lehrern und Vertretern der Verwaltung hatten sich die an dem Projekt beteiligten Schüler auf der entsprechenden Fläche an der Winkelstraße zusammengefunden. Hier wurden der zu überplanende Raum in Augenschein genommen und erste Ideen entwickelt.

 

Diese Ansätze wurden in einem weiteren Termin am 04.10.2017 in der „Planungswerkstatt“ ausgearbeitet. Ca. 25 Schüler haben ihre Vorstellungen von einem Schulhof mit viel Kreativität in drei verschiedenen Modellen dargestellt.

 

Aus den verschiedenen Entwürfen wird nun eine zusammengeführte Gestaltung für diesen Teil des Schulgeländes erarbeitet und umgesetzt. Die Planer der „Ideenwerkstatt Lebens(t)raum“ werden in der Sitzung gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern die Ideen und Ansätze sowie den Gestaltungsentwurf vorstellen, erläutern und stehen für Fragen zur Verfügung.