BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2012/B/1664  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:05.06.2012  
Betreff:Vorstellung der Arbeitsergebnisse der Projektgruppe "Sportstätten Wadersloh"
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 166 KB Beschlussvorlage 166 KB

Der Antrag des TuS Wadersloh auf Erstellung eines Kunstrasenplatzes wird befürwortet und soll im Jahr 2013 realisiert werden. Gleichzeitig wird im Rahmen eines Gesamtkonzeptes eine Kunststofflaufbahn als Rundlaufbahn errichtet.

 

Die für den Schulbetrieb und den Vereinssport wichtige Umwandlung der Tennenlaufbahn in eine Kunststofflaufbahn im Ortsteil Wadersloh wird befürwortet und sollte im Jahr 2014 realisiert werden. Der TuS Wadersloh beteiligt sich mit 130.000 € an den Kosten dieser Maßnahme. Die Haushaltsmittel  werden im Haushaltsjahr 2013 und 2014 bereitgestellt.

 

Soweit möglich, sollte ein Betrieb gewerblicher Art zur Errichtung der Sportstätten gebildet werden.


Mit Schreiben vom 04.10.2011 beantragte der TuS Wadersloh die Erstellung eines Kunstrasenplatzes, da für die Aufrechterhaltung des Trainings- und Spielbetriebes im Fußballbereich ein ganzjährig bespielbarer Platz benötigt wird. Es wurde bereits festgestellt, dass der vorhandene Tennenplatz abgängig ist. Der Antrag des TuS wurde in der Sitzung des SKA am 16.11.2011 vorgestellt und  behandelt. Der Ausschuss fasste den Beschluss, dass für die Erstellung einer Gesamtkonzeption für das Sportgelände in Wadersloh 5.000,00 € in den Haushaltsplan für das Jahr 2012 eingestellt werden sowie eine begleitende Projektgruppe eingerichtet wird, an der neben Verwaltung, Politik, Sportverein und Planern auch Vertreter der Schulen teilnehmen. Die Projektgruppe „Sportstätten Wadersloh“  hat bisher zweimal getagt mit dem Ergebnis, dass der TuS Wadersloh Angebote über die Erstellung eines Kunstrasenplatzes  sowie über den Bau einer Kunststofflaufbahn einholen solle. Letztere könnte im Hinblick auf die Nutzung durch die Wadersloher Schulen sinnvoll sein. Die Notwendigkeit wurde von den Schulen inzwischen schriftlich bestätigt. Die Angebote liegen inzwischen vor und wurden durch einen Planer vorgestellt. Danach belaufen sich die  Kosten für die Umwandlung des Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz auf 398.000 €, für die Umwandlung der Tennenlaufbahn in eine Kunststofflaufbahn mit Spritzbeschichtung auf 380.000 €, alternativ mit Sandwichbelag einschl. doppellagiger Tragschicht auf 434.000 €. Der TuS Wadersloh beteiligt sich  am Projekt Kunstrasenplatz mit insgesamt 130.000 €.

 

Für den Fall der Realisierung der Gesamtmaßnahme, könnte es sinnvoll sein, die Baumaßnahme in zwei Bauabschnitten durchzuführen:

a)     2013: Erstellung des Kunstrasenplatzes

b)     2014: Erstellung der Laufbahn.

 

Aufgrund vergaberechtlicher und steuerrechtlicher Vorteile, wurde der Kunstrasenplatz in Liesborn durch den SV Liesborn errichtet. Durch steuerrechtliche Verschlechterungen auf Seiten der Vereine scheint es nun jedoch sinnvoll, beide Maßnahmen durch die Gemeinde Wadersloh zu realisieren. Wie bereits bei den Schulmensen könnte die Einrichtung eines Betriebes gewerblicher Art (BgA) die Gemeinde Wadersloh beim Bau der Anlagen zum Vorsteuerabzug berechtigen. Eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe berät die Möglichkeiten der Einrichtung eines „BgA Sportstätten“. Sollte ein Vorsteuerabzug möglich sein, könnte die Gesamtmaßnahme um etwa 150 T€ günstiger realisiert werden.

 

Parallel ist ein Antrag des SV Westfalen 21 Liesborn auf Sanierung der Laufbahn in Liesborn sowie auf Umwandlung in eine Kunststoff-Ausführung eingegangen.