BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2012/B/1633  
Aktenzeichen:40.11.20
Art:Beschlussvorlage  
Datum:30.03.2012  
Betreff:Sicherung der schulischen Grundversorgung in der Sekundarstufe I
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 120 KB Beschlussvorlage 120 KB

Wird in der Sitzung erarbeitet.


Im Rat wurde beschlossen, die notwendigen organisatorischen Schritte zur Beantragung einer Sekundarschule vorzubereiten. Das weitere Verfahren sollte nach Durchführung und Auswertung einer vorgeschriebenen Elternbefragung sowie der Beteiligung der Schulkonferenz abgestimmt werden.

Die neue Sekundarschule wurde in dem am 20.10.2011 verabschiedeten 6. Schulrechtsänderungsgesetz etabliert. Auf dieser gesetzlichen Grundlage gehen die ersten Sekundarschulen zum Schuljahr 2012/2013 an den Start. Kommunen, die bisher eine Gemeinschaftsschule oder eine Verbundschule gründen wollten, können nun stattdessen eine Sekundarschule oder eine Gesamtschule planen.

 

Aufgrund der aktuellen Schülerzahlenentwicklung und des veränderten Wahlverhaltens der Eltern in der Gemeinde Wadersloh müssen nun zeitnah die organisatorischen Schritte (Konzepterstellung der Schule, Schulkonferenzbeschlüsse, Elterninformation und –befragung, interkommunale Abstimmung etc.) zur möglichen Veränderung des Wadersloher Schulangebotes in der Sekundarstufe I eingeleitet werden.

 

Weitere Detailinformationen erfolgen mündlich in der Sitzung. Dazu ist die Arbeitsgemeinschaft Komplan aus Bochum eingeladen, die gegebenenfalls eine anlassbezogene Schulentwicklungsplanung durchführen könnte.

 

Unmittelbar vor der Sitzung wird die Verwaltung gemeinsam mit den Fachleuten der Bezirksregierung Münster und der Arbeitsgemeinschaft Komplan Alternativen zur Sicherstellung der Schullandschaft im Bereich Sekundarstufe I für unsere Gemeinde erarbeiten. Neben der favorisierten Einrichtung einer neuen Schulform als reine Wadersloher Lösung sind gegebenenfalls aber auch Überlegungen zu möglichen Kooperationen mit Nachbargemeinden anzustellen. Die bestehenden Lösungsansätze werden in der Sitzung vorgestellt, damit eine sachgerechte Entscheidung für eine zukunftssichere und wohnortnahe Beschulung der Schüler/innen der Sekundarstufe I zeitnah getroffen und bis zum Schuljahreswechsel 2012/13 im Sommer 2013 in die Tat umgesetzt werden kann.