Klimatipp des Monats

Klimawandel ist ein globales Thema und betrifft jeden Einzelnen. Nur gemeinsam können wir dem Klimawandel effektiv entgegenwirken. Ein großes Umdenken ist nötig, der Gedanke an das unbegrenzte Wachstum sollte dem Gedanken des nachhaltigen Miteinanders weichen.

Um dem Klimawandel vor Ort entgegenzusteuern, wurde für die Gemeinde Wadersloh ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt und vom Rat beschlossen. Erste Maßnahmen hieraus werden nun angegangen und umgesetzt. Hierzu gehört auch die Einführung des „Klimatipps des Monats“. Mit dieser Informationsserie steht eine Möglichkeit zur Unterstützung, Wissensvermittlung und Sensibilisierung zur Verfügung. Jeden Monat werden zu verschiedenen Themengebiet Informationen zusammengestellt. Der „Klimatipp des Monats“ weist eventuell auf Dinge hin, die schon bekannt sind, aber thematisiert auch Dinge, an die vielleicht noch nicht gedacht wurde.

Mit Hilfe des  CO2 Rechners des Umweltbundesamtes können Sie Ihren eigenen CO2-Fußabdruck ermitteln, was einen guten Eindruck aufgibt, wo man selbst auf dem Weg zu einem klimaneutralen Lebensstil steht.

Klimatipp im Juli:


Hitzeschutz im Sommer

Im Sommer empfinden viele Temepraturen über 25°C als anstrengend. Zunehmend schwerer fallen die alltäglichen Arbeiten und der Schlaf ist weniger erholsam.

Mit einfachen und schnell umzusetzbaren Tipps kann die Hitze aus der Wohnung ferngehalten werden:

  • Lüften in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden, tagsüber Fenster und Türen geschlossen halten
  • Helle und blickdichte Vorhänge verhindern das Eindringen der Sonnenstrahlen und damit der Wärme kurzfristig
  • Effektiver ist die Anwendung von Sonnenschutz, die die Sonneneinstrahlung von außen abhalten, wie Rolladen, Jalousien oder auch Sonnensegel
  • Elektrogeräte komplett ausschalten um die Produktion von Wärme zu verhindern und nebenbei noch Geld spart
  • An heißen Tagen auf "kalte Küche" setzten, um nich unnötig Wärme zu erzeugen
  • Pflanzen als natürliche Klimaanlage nutzen
  • eine Wärmflasche mit kaltem Wasser füllen ("Kühlakku")
  • Ventilatoren haben einen kurzzeitigen Kühleffekt, durch die Verdunstungskälte des menschlichen Schweißes, auf Dauer erzeugen sie aber ebenfalls Wärme bei den Nutzung
  • Klimaanlagen kühlen, dafür steigt im Gegenzug die Stormrechnung (mehr Infos)
  • Natürlich viel trinken (Wasser, ungesüßte Tees, usw.)

Aufwändigere Varinaten sind die:

  • Wärmedämmung für Hauswände, was im Winter zusätzlich Heizkosten spart
  • Sonnenschutzverglasung an Fenstern oder Fensterfolien
  • Fassaden- oder Dachbegrünung, die ebenfalls für Wärmeregulation sorgen (Dachbegrünung wird in in der Gemeinde Wadersloh seit dem 01.07.2022 gefördert)

Weitere Informationen:

Verbraucherzentrale: Hitzeschutz im Sommer - Einfache Tipps für zu Hause

EnBW: Wohnung im Sommer kühlen

Schöner Wohnen: Wohnung kühlen - Mit diesen Tipps schützen sie sich vor Hitze

 

Klimatipp zum Download