Pfarrkirche St. Margareta

Schon aus weiter Ferne erkennen Sie am hoch aufragenden Kirchturm die katholische Pfarrkirche St. Margareta. Die in ihren Ausmaßen imposante Kirche wurde Ende des 19. Jahrhunderts als sichtbares Zeichen aufkommenden Wohlstandes und festen Glaubens in nur vier Jahren Bauzeit (1890 bis 1894) nach den Plänen des Münsteraner Architekten Wilhelm Rincklage errichtet. Am "neogotischen" Baustil lässt sich diese Entstehungszeit sehr schön ablesen. Der Volksmund berichtet, dass die Kirche von den Wadersloher Bürgern in Goldmark bar bezahlt wurde. Insgesamt blickt die Pfarrkirche auf über 850 Jahre Geschichte zurück. Bereits vor über 1100 Jahren entstand an dieser Stelle ein hölzerner Bau, der vermutlich zerstört wurde.

Der Vorgänger, die alte Dorfkirche, hatte im 19. Jahrhundert weichen müssen, da sie zu klein geworden war. Die gotische dreischiffige Hallenkirche misst vom Turm bis zur Wand des Hochchors 50 Meter Länge, der Turm ist fast 72 Meter hoch. Besonders sehenswert ist der Taufstein im Kirchenportal, der aus dem 15. Jahrhundert stammt. Die Strahlenkranzmadonna zeigt eine Figur, die auf der Sichel des Mondes steht und das Jesuskind auf dem Arm trägt. Weitere Informationen und Gottesdienstzeiten finden Sie hier.

Katholische Pfarrkirche St. Margareta in Wadersloh.
Stimmungsvolle Illumination der Strahlenkranzmadonna.