17.03.2015

„Wanderer“ bildet den Beginn des Kunstpfades

Die beteiligten Personen enthüllten und versammelten sich um das Kunstwerk „Le Marcheur“, welches nun am Wanderparkplatz zwischen Wadersloh und Liesborn seinen Platz gefunden hat.

Seit 2000 finden in der Gemeinde Wadersloh erfolgreich Bildhauersymposien statt. Hierbei sind viele Kunstwerke entstanden, die oftmals den öffentlichen Raum der Gemeinde bereichern.

So auch beim 5. Bildhauersymposium, welches im vergangenen Jahr unter dem Motto „Wege nach Liesborn“ stattgefunden hat. Hierbei ist unter anderem das Kunstwerk „Le Marcheur“ des französischen Künstlers Alain Bourgeon entstanden. Dieses Kunstwerk wurde vergangene Woche am Liesborner Wanderparkplatz enthüllt. Durch die großzügige Spende von Günter Wachsmann in Höhe von 3.000 € konnte das Kunstwerk angekauft werden. Der Wanderer, wie „Le Marcheur“ übersetzt heißt, bildet nun den Beginn des Liesborner Kunstpfades, der in den kommenden Jahren noch mit vielen Kunstwerken bestückt wird.

„Mein besonderer Dank gilt Günter Wachsmann, da durch seine Spende das Kunstwerk „Le Marcheur“ hier an dieser Stelle zwischen Wadersloh und Liesborn aufgestellt werden konnte. Mit den beiden Kunstwerken „Le Marcheur“ und die „Landmarke Pappelprojekt“ ist der Grundstein für den Liesborner Kunstpfad geschaffen worden“, freute sich Bürgermeister Christian Thegelkamp.

Dieter Müller, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Beckum-Wadersloh und Vorsitzender des Kreiskunstvereins Beckum-Warendorf, sprach seine Unterstützung bei weiteren Kunstveranstaltungen als auch beim nächsten Bildhauersymposium, welches im Jahr 2017 stattfindet, zu.