30.10.2020

Verschärfte Maßnahmen ab dem 2. November 2020

Angesichts der inzwischen exponentiellen Infektionsdynamik und um eine Überforderung des Gesundheitssystems zu verhindern, sind seitens der Bundesregierung und der Bundesländer zusätzliche Corona-Maßnahmen eingeleitet worden, die ab Montag, den 2. November 2020 temporär bis Ende November gelten.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu angelhalten, Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Haushalts auf ein absolutes Minimum zu beschränken. In der Öffentlichkeit ist daher das Zusammentreffen von Angehörigen eines weiteren Hausstandes, jedoch höchstens 10 Personen, gestattet.

Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu zählen Konzerthäuser, Theater, Kinos oder auch Fitnessstudios. Auch der Freizeit- und Amateursport wird eingestellt. Gastronomiebetreibe sowie Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen müssen temporär schließen, jedoch ist die Lieferung und Abholung von Speisen erlaubt.

Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden ebenfalls geschlossen. Ausgenommen von dieser Regelung sind medizinisch notwendige Behandlungen wie beispielsweise Physiotherapien. Auch Friseursalons und der Groß- und Einzelhandel bleiben unter Hygiene-Auflagen geöffnet.

Im Zuge von erforderlichen Schutzmaßnahmen, die die Bundesländer festsetzen, besuchen die Kinder und Jugendlichen weiterhin die Kitas und Schulen.

„Die Bundes- und Landesregierung hat erneut Maßnahmen zum Schutz unserer aller Gesundheit eingeleitet. Auch ich bitte die Wadersloher Bürgerinnen und Bürger sich wie bislang auch, weiter an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu halten und Vorsicht walten zu lassen. Passen Sie auf sich auf!“, appelliert Bürgermeister Christian Thegelkamp.