05.03.2021

Osterfeuer fallen auch in diesem Jahr aus

Wadersloh. Ostern rückt näher und damit auch die Zeit der Osterfeuer. Jedoch dürfen wie im vergangenen Jahr coronabedingt auch in diesem Jahr keine privaten und öffentlichen Osterfeuer stattfinden.
„Osterfeuer sind sogenannte Brauchtumsfeste und somit als Veranstaltung im Sinne der Coronaschutzverordnung unzulässig“, erläutert Dominik Lausch, Fachbereichsleiter bei der Gemeinde Wadersloh.
Die Verbrennung von Schlagabraum (Nutzfeuer) ist grundsätzlich bis zum 30.04.2021, ausschließlich außerhalb bebauter Ortsteile zulässig. Das Nutzfeuer muss bei der Gemeindeverwaltung mindestens ein Werktag vor dem vorgesehenen Verbrennungstermin unter Angabe der Menge, des Ortes, des Datums, der Uhrzeit und der telefonischen Erreichbarkeit angemeldet werden. Das zu verbrennende Material muss auf einen Haufen zusammengebracht werden und darf eine Höhe von 3,50 m nicht übersteigen.
Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass an den Ostertagen keine Anmeldung für ein Nutzfeuer erfolgen kann.
Anmeldung und Fragen nimmt Gemeindemitarbeiterin Tatjana Reichel unter Telefon 02523-950 1280 oder per E-Mail  an tatjana.reichel(at)wadersloh.de entgegen.