26.06.2020

Notbetreuung für Grundschulkinder

Nach Mitteilung des für die Grundschule Wadersloh zuständigen Schulrates des Kreises Warendorf wurde für die Ferienbetreuung in der Gemeinde eine neue Regelung bekannt, die von der bisherigen Information, die im Rat am 22. Juni gegeben wurde, abweicht.

Demnach gilt ab Montag (29. Juni) und zunächst bis einschließlich Dienstag (30. Juni) die Vorgabe, dass in der Zeit des Lockdowns am Grundschulstandort Wadersloh nur die Kinder betreut werden dürfen, deren Eltern alleinerziehend sind oder in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten.

Kinder, die für die reguläre Ferienbetreuung angemeldet sind, für die aber kein Betreuungsanspruch besteht, können demnach erst dann zur Ferienbetreuung kommen, wenn der Lockdown im Kreis Warendorf beendet ist.

Die Verwaltung hat im Laufe des Freitags Kontakt mit allen Eltern aufgenommen, deren Kinder für die Ferienbetreuung angemeldet sind, um über die aktuelle Situation zu informieren und einvernehmliche Lösungen für die Betreuungsfrage zu finden.