30.06.2020

Lockdown wird beendet

Ministerpräsident Armin Laschet informierte am Montag gemeinsam den Landräten der Kreise Gütersloh und Warendorf, Sven-Georg Adenauer und Dr. Olaf Gericke, über die aktuelle Lage im Rahmen der Corona-Virus-Pandemie.

Die gute Nachricht für den Kreis Warendorf und für die Gemeinde Wadersloh ist, dass die in der vergangenen Woche angeordneten Einschränkungen nur noch bis einschließlich Dienstag gelten. Nachdem im Kreis Warendorf die wichtige Kennziffer der Neuinfektionen unter die Grenze von 50 gefallen ist, laufen die gesonderten Corona-Maßnahmen für den Kreis Warendorf aus.

Ab Mittwoch gelten dann auch in der Gemeinde Wadersloh wieder die Vorgaben der Coronaschutzverordnung, so wie es bereits vor dem Lockdown der Fall war:

·         In den Kitas gilt ab Mittwoch wieder der eingeschränkte Regelbetrieb, sodass alle Kinder wieder in reduziertem Umfang zur Kindertagesbetreuung gehen können. Die bisherige Notbetreuung wird aufgelöst

·         Die Notbetreuung für Grundschulkinder gilt noch bis einschließlich Dienstag. Kinder, die für die reguläre Ferienbetreuung angemeldet sind, können diese ab Mittwoch besuchen. Eltern, die aufgrund der jüngsten Ereignisse zusätzlichen Bedarf für die Ferienbetreuung haben, können dies mit der OGS abstimmen.

·         Museen, Fitnessstudios, Bolzplätze und Thekengastronomie können ab Mittwoch wieder öffnen.

·         Auch Kontaktsport im Freien ist mit bis zu 30 Personen und in Sporthallen ist mit bis zu zehn Personen dann wieder zugelassen. Das Picknicken und Grillen im öffentlichen Raum ist zur Wochenmitte ebenfalls wieder erlaubt.

·         Private Feste aus einem herausragenden Anlass – Hochzeiten, Taufen, Geburtstagsfeiern, Jubiläum, Abschlussfeiern – sind mit höchstens 50 Teilnehmern zulässig (Hygieneregeln und Vorkehrungen zur Rückverfolgung sind zu beachten).

·         Gruppen dürfen sich wieder von höchstens zehn Personen in der Öffentlichkeit treffen. Diese maximale Personenzahl gilt nicht bei Verwandten in gerader Linie oder Personen aus zwei verschiedenen Haushalten.

Die allgemeine Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen wird um weitere zwei Wochen bis mindestens 15. Juli verlängert.

Insbesondere für Urlauber, die kurzfristig ein Testergebnis nachweisen wollen, wird die Möglichkeit zur kostenlosen und freiwilligen Testung zunächst bis zum Ende der Woche weiterhin möglich sein.

Um möglichst vielen Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit zu einem freiwilligen Coronatest zu bieten, hat der Kreis ab Montag (29. Juni) das Corona-Zentrum am Warendorfer Krankenhaus als drittes Testzentrum für die allgemeine Bevölkerung geöffnet. Dort sind täglich von 11 bis 13 Uhr ohne Voranmeldung Testungen möglich.

Weitere kostenlose Testmöglichkeiten gibt es in Ahlen: Testzentrum am DRK-Heim, Henry-Dunant-Weg, montags bis sonntags von 8 bis 20 Uhr; und in Oelde: Testzentrum an der ehemaligen Overbergschule, Overbergstr. 4, montags bis sonntags von 8 bis 22 Uhr (jeweils ohne Anmeldung).

Zudem sind Tests bei Hausärzten möglich.

Wartende werden aufgefordert, die Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten.

Die bereits vorliegenden Testergebnisse aus den beiden Zentren können täglich von 8 bis 22 Uhr unter 02581/53-6767 und unter 02581/53-6868 erfragt werden.