25.03.2021

Licht aus. Klimaschutz an. Wadersloh beteiligt sich an der „Earth Hour“ am 27. März

Wadersloh. Lichtschalter, ein oder aus? Klimaschutz, ja oder nein? Weltweit stimmen Menschen, Städte und Unternehmen während der „Earth Hour 2021“ für mehr Klimaschutz.

Sie schalten am Samstag, 27. März, um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus.

Bekannte Bauwerke stehen wieder in symbolischer Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor, der Big Ben in London und die Christusstatue in Rio de Janeiro. Auch die Gemeinde Wadersloh ist in diesem Jahr, u. a. mit der Abschaltung der Kirchenbeleuchtung am Kirchplatz, erstmalig bei der Aktion dabei, um ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

Klimaschutzmanagerin Stefanie Göke fordert alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wadersloh auf, sich am 27.03. zu beteiligen: „Die Earth Hour zeigt, wie Menschen gemeinsam auf der ganzen Welt für den Erhalt des Planeten kämpfen. Jede und Jeder von uns kann sich mit dem symbolischen Lichtausschalten in den eigenen vier Wänden beteiligen“, so Göke.

Dinner in the Dark, Verstecken spielen mit den Kindern oder malen mit Leuchtfarben sind nur einige kreativen Ideen die umgesetzt werden können. In den sozialen Medien sind Sie dazu eingeladen unter dem Hashtag #Lichtausinwadersloh oder auch #Earthhour Bilder zu teilen.

Die Earth Hour des WWF findet dieses Jahr bereits zum fünfzehnten Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 367 im vergangenen Jahr.

Alle Infos und Orte gibt es beim WWF Deutschland auf www.wwf.de/earth-hour.