09.09.2020

LEADER-Radroute „WasserWegeWinkel“ eröffnet

Die neue Radroute hat viel zu bieten. Das sehen auch (v.l.) Bürgermeister Christian Thegelkamp, Sylvia Hohenhorst (Wadersloher Marketing), LEADER Regionalmanagerin Dr. Christina Steinbicker, Willi Kager (E-Bike Verleih Wadersloh) und Gregor Sänger (Bezirksregierung Arnsberg) so.

Am Sonntagvormittag war es so weit, bei bestem Wetter wurde die Radroute „WasserWegeWinkel“ vor dem Museum Abtei Liesborn eröffnet. Bürgermeister Christian Thegelkamp und LEADER Regionalmanagerin Dr. Christina Steinbicker begrüßten die Gäste und gaben Hintergrundinformationen zur neuen Radroute. Nicht nur in Liesborn wurde die Eröffnung gefeiert, sondern auch in den sieben anderen Gemeinden an der Route. denn die Radroute ist das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojektes der LEADER-Region-Lippe-Möhnesee.

Insgesamt ist die Route 130 Kilometer lang und die einzige, die in dieser Region von Nord nach Süd führt. Entlang der Strecke warten 57 facettenreichen Stopps – von netten Fleckchen über lokale Geheimtipps bis zu belebten Tourismusmagneten. Jede Kommune zeigt ihre individuellen Highlights und fügt sich, über die eigenen Gemeindegrenzen hinweg, harmonisch in die regionale Gesamtkonstellation ein.


In dem Projekt „WasserWegeWinkel“ geht es darum, Heimat erlebbar zu machen. In der „Freilichtregion“ werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten der heimatlichen Natur- und Kulturräume erfahrbar und erlebbar gemacht werden. In jeder Gemeinde befindet sich ein sogenanntes „Eingangstor“, dies ist in der Regel die Hauptsehenswürdigkeit. Für den Radtouristen stellt dies die zentrale Anlaufstelle dar. Von den Eingangstoren aus können Touren gestartet werden oder sie können als Etappenstopps dienen. Eingangstor für die Gemeinde Wadersloh ist das Museum Abtei Liesborn.

Die WasserWegeWinkel-Route bietet einige Besonderheiten. Ein echtes Alleinstellungsmerkmal der Route ist die zugehörige App. Die Radfahrer können direkt Informationen zu den Sehenswürdigkeiten abrufen. Dafür ist jede Sehenswürdigkeit mit einem QR-Code gekennzeichnet. Mit dem Smartphone wird der Code gescannt und schon erscheint Wissens- und Sehenswertes zum Objekt. Das kann eine Innenansicht, in Form eines 360-Grad-Bildes sein, ein Drohnenflug oder auch eine Audiodatei. An den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Wadersloh, also dem Museum Abtei Liesborn, dem Schloss Crassenstein, der Pfarrkirche St. Margareta und auch den Seen am Herzebrockweg wurden zudem so genannte Blickwinkel installiert. Dies sind Sicht- oder Fotofenster. Die Aufmerksamkeit für das Umfeld und die Radroute selbst wecken.


Zur Freilichtregion gehören außer den Top-Sehenswürdigkeiten der Gemeinden und Städte auch viele Hofläden, Cafés oder andere Ziele. Diese können durch kleine Umwege erreicht werden und sind ebenfalls in der App erfasst. Die Fahrradroute lädt mit seinen Kulturorten, Naturräumen und Wasserwelten zum Entdecken ein und eignet sich daher auch besonders für Familienausflüge.