18.11.2020

Konferenz der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Kreis Warendorf in Wadersloh

Zur 1. Bürgermeisterkonferenz nach der Kommunalwahl am 13. September trafen sich in Wadersloh: Sebastian Seidel (Everswinkel), Michael Gerdhenrich (Beckum), Peter Horstmann (Warendorf), Rolf Mestekemper (Beelen), Josef Uphoff (Sassenberg), Karin Rodeheger (Oelde), Dr. Alexander Berger (Ahlen), Katrin Reuscher (Sendenhorst), Carsten Grawunder (Drensteinfurt), Christian Thegelkamp (Wadersloh), Karl Pichowiak (Ostbevern), Wolfgang Pieper (Telgte) und Berthofd Lülf (Ennigerloh)

Zur ersten Bürgermeisterkonferenz nach der Kommunalwahl am 13. September trafen sich die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der 13 Kreiskommunen Anfang November im Wadersloher Rathaus.

 

Auf der Tagesordnung standen u. a. die Themen „Bestimmung einer/eines neuen Sprecherin/Sprechers“, „Kreishaushalt 2021“ und „Corona“.

 

Nachdem sich die sieben alten und sechs neuen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in einer Kennenlernrunde vorgestellt hatten, wählten sie Dr. Alexander Berger (Ahlen) einstimmig zu ihrem neuen Sprecher. Ebenfalls einstimmig wurden Berthold Lülf (Ennigerloh) und Christian Thegelkamp (Wadersloh) zu seinen Stellvertretern bestimmt.

 

Beckums Kämmerer Thomas Wulf erläuterte den Entwurf des Kreishaushaltsplanes 2021. Zu dem Eckdatenpapier stimmten die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sodann eine gemeinsame Stellungnahme an den Landrat Dr. Gericke ab. Darin werden die geplante Entlastung bei der Kreisumlage begrüßt, einige Planungen, insbesondere im Bereich des Stellenplanes – jedoch kritisch hinterfragt.

 

Beim Thema „Corona“ waren sich alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister einig, bei weiter ansteigenden Fallzahlen entschlossen und geschlossen handeln zu wollen. Maßnahmen, wie z. B. die Schließung der Rathäuser, verschärfte Kontrollen von Ordnungsbehörden und Polizei, seien nicht ausgeschlossen.

 

„Wir müssen Kontakte, wo es geht, vermeiden“, betonte auch Bürgermeister Christian Thegelkamp.