01.04.2020

Klimaschutzmanagerin nimmt Anfang Mai ihre Arbeit auf

Vergangene Woche erhielt die Gemeinde Wadersloh vom Projektträger Jülich (ptj) den Zuwendungsbescheid für den Klimaschutzmanager. Nach der Förderzusage wurden – unter Einhaltung der vorgeschriebenen Distanz – direkt die Bewerbungsgespräche geführt, da erst mit Eingang des Zuwendungsbescheids die Stelle besetzt werden durfte.

Mit der Diplom-Ingenieurin Stefanie Göke hat die Gemeinde Wadersloh unter den zahlreichen Bewerbungen die passende Kandidatin gefunden. Anfang Mai wird sie als Klimaschutzmanagerin ihren Dienst im Rathaus antreten.

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir mit Frau Göke eine qualifizierte, erfahrene und kompetente Naturwissenschaftlerin für die Stelle der Klimaschutzmanagerin gewonnen haben. Denn auch wenn die Corona-Krise die augenblickliche Situation bestimmt, ist es wichtig, dass wir den Klimaschutz in der Gemeinde Wadersloh weiterhin im Blick behalten und unseren eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen“ so Bürgermeister Christian Thegelkamp.

Die 41-jährige Liesbornerin hat nach dem Abitur an der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie Isny ​​im Allgäu pharmazeutische Chemie studiert und anschließend beim Pharmaunternehmen Merckle in Ulm, zuletzt als Laborleiterin in der Qualitätskontrolle, gearbeitet. Seit 2015 war Stefanie Göke bei der Rottendorf Pharma GmbH in Ennigerloh für die Leitung von analytischen Projekten zuständig.

„Als Klimaschutzmanagerin möchte ich mich auch vor Ort in meiner Heimatgemeinde für die Reduzierung von Energieverbrauch und CO2-Ausstoß einsetzen und gemeinsam mit den zahleichen schon aktiven Initiativen und Gruppen daran arbeiten, dass auch nachfolgende Generationen die Schönheit unserer Erde erleben können“, freut sich auch Stefanie Göke mit viel Tatendrang auf ihre neue Aufgabe in der Gemeinde.