05.05.2021

Gemeinde Wadersloh fährt Rad für ein gutes Leben!

Auch Wadersloh tritt in diesem Jahr in die Pedale. V.l. Rudolf Luster-Haggeney, Stefanie Göcke, Ludger Rembeck, Ulrike Schomacher, Rudolf Winkelhorst, Thomas Holzer, Sylvia Hohenhorst, Bürgermeister Christian Thegelkamp, Anne Claßen, Alfons Wickenkamp

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker und Politikerinnen, Bürger und Bürgerinnen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Gemeinde Wadersloh ist vom 29. Mai bis 18. Juni 2021 gemeinschaftlich mit allen anderen Kommunen des Kreises Warendorf erstmals mit von der Partie. In diesem dreiwöchigen Zeitraum können alle, die in der Gemeinde Wadersloh leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter www.stadtradeln.de/wadersloh. Dazu wird die Installation der Stadtradeln-App auf dem Smartphone empfohlen, womit ganz bequem jeder Kilometer in den Radelkalender eingetragen werden kann: www.stadtradeln.de/app.

Der Wettbewerb bietet eine schöne Abwechslung. Unter dem Motto „Radfahren für das gute Leben“ wird deutlich, dass zu einem guten Leben nicht nur der Umweltschutz gehört, sondern auch Bewegung und Spaß. Vielen fehlt die Vereinsarbeit, das Zusammenkommen und auch sportliche Aktivitäten kommen für einige zu kurz. Durch STADTRADELN können zum Beispiel Vereine das Miteinander wieder mehr stärken und das sogar coronakonform, denn jeder und jede radelt für sich, aber alle als Team. „Dass Klimaschutz in Wadersloh großgeschrieben wird, ist nichts Neues. Der Wettbewerb bietet die Möglichkeit für neue Denkanstöße. Ich wünsche mir, dass sich viele Menschen von der Aktion inspiriert fühlen und sehen, dass das Auto in vielen Fällen gegen das Fahrrad eingetauscht werden kann. Natürlich darf dieser Trend nach den 21 Tagen weiterfortgeführt werden“, so Bürgermeister Christian Thegelkamp. Die Teilnehmenden werden nicht nur für die besten Leistungen ausgezeichnet, unter allen Radfahrerinnen und Radfahren verlost der Kreis Warendorf ein hochwertiges E-Bike im minimalistischen Urban-Street-Design.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Man tut also viel Gutes fürs Klima und als Nebeneffekt auch für sich.

Während des Kampagnenzeitraums bietet der Kreis Warendorf allen Bürgerinnen und Bürgern die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die STADTRADELN-App die Kreisverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen: www.radar-online.net. Über die Suchfunktion finden Sie den Kreis Warendorf und können durch zoomen die Gemeinde Wadersloh aufrufen. Die Ergebnisse können der Arbeitsgruppe „Mobilität“ im Netzwerk Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei ihrer Arbeit zu Gute kommen.

Bürgermeister Christian Thegelkamp hofft auf eine rege Teilnahme aller Bürgerinnen und Bürger, Rats- und Ausschussmitgliedern sowie Interessierten beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Sylvia Hohenhorst
02523-950-1050
Sylvia.hohenhorst(at)wadersloh.de