29.01.2020

Dank für die Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Zur Würdigung Ihres Einsatzes hat Bürgermeister Christian Thegelkamp die Jugendlichen, die bei der örtlichen Sammlung ehrenamtlich aktiv waren, in diesen Tagen zu einem Besuch ins Rathaus eingeladen.

In jedem Jahr findet in der Gemeinde Wadersloh die traditionelle Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. statt. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sammeln dabei Spenden für die Friedensarbeit des Volksbundes.

Zur Würdigung Ihres Einsatzes hat Bürgermeister Christian Thegelkamp die Jugendlichen, die bei der örtlichen Sammlung ehrenamtlich aktiv waren, in diesen Tagen zu einem Besuch ins Rathaus eingeladen, um sich persönlich bei ihnen zu bedanken. Besonders Simon Goß, Benedikt Schnitker und Gina Markmann hatten sich dabei durch eifriges Spendensammeln hervorgetan.

Nach einem kurzen Vortrag zur wechselhaften Geschichte des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und einem Austausch zu den Erfahrungen, die die Sammler bei ihren Hausbesuchen gemacht hatten, bedankte Bürgermeister Christian Thegelkamp sich mit einem kleinen Präsent bei den Spendensammlern.

„Schließlich sind Kriegsgräber in unserer Gesellschaft mitunter die letzten noch sichtbaren Zeichen dafür, was Krieg und Menschenverachtung bedeuten und was Menschen anderen Menschen antun können“, fasste er abschließend die Bedeutung des achtenswerten Engagements zusammen.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in der Gemeinde Wadersloh rund 2.100 € gesammelt. Mit dem Geld unterstützt der Volksbund die Pflege von 2,7 Millionen Gräbern von Kriegstoten auf mehr als 800 Friedhöfen in 46 Staaten.