11.01.2021

Coronaschutzimpfung in Wadersloh Samstag erfolgreich gestartet!

Foto v. li.: Über den Impfstart im St. Josef-Haus in Liesborn freuten sich das Impfteam um Dr. med. Christiane Murray, Ben Hammen, Dr. med. Marcus Hammen, Einrich-tungsleiterin Silvia Keggenhoff, Bewohnerin Hildegard Mühl und Bürgermeister Christian Thegelkamp.

Seit Samstagmorgen atmet Wadersloh auf und freut sich über den Impfstart in der Gemeinde: Im St. Josef-Haus in Liesborn starteten mit einem Impfteam unter Dr. Marcus Hammen und Dr. Christiane Murray die gemeindlichen Impfungen in den Wadersloher Seniorenheimen.

Dem lang ersehnten Impftermin war eine wochenlange, organisatorische Vorarbeit durch die Heimleitungen vorausgegangen: Alle Bewohnerinnen und Bewohner, gesetzliche Betreuerinnen und Betreuer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mussten über die Impfung aufgeklärt werden, ihr Einverständnis geben und Angaben zu Vorerkrankungen machen. Für einen reibungslosen Impfablauf war zudem das
Ludgerushaus zu einem Impfzentrum hergerichtet worden.  

„Dass die Impfungen in unserer Gemeinde, dem Pflegestandort Nr. 1 im Kreis Warendorf mit über 400 Pflegeplätzen und über 500 Beschäftigten, nun zu einem sehr frühen Zeitpunkt gestartet sind, ist für mich einer der schönsten Tage in meiner bisherigen Amtszeit“, freute sich Bürgermeister Christian Thegelkamp sehr über den geglückten Start. Er dankte allen Beteiligten für die hervorragende Vorbereitung, die große Impfbeteiligung und die reibungslose Impfung von 160 impfwilligen Bewohnern und Mitarbeitern des St. Josef-Hauses durch das Ärzteteam.

„Wenn wir keine weiteren Corona-Infektionen in unseren Pflegeinrichtungen bekommen, dann werden all unsere Heime bis Ende Januar mit den Impfungen starten. Die Termine stehen!“, teile Bürgermeister Christian Thegelkamp erleichtert mit und dankte den Pflegedienstleitungen und Ärzten mit ihren Teams am Ort für ihren unermüdlichen Einsatz auch an dieser Stelle.

„Anfang Februar wird dann gewiss auch das Impfzentrum des Kreises in Ennigerloh seine Arbeit aufnehmen. Dort können dann alle weiteren Impfberechtigten immunisiert werden, die nicht in stationären Einrichtungen leben. Hierzu zählen zunächst alle über 80-Jährigen“, kündigte Bürgermeister Thegelkamp an.

Diese Personengruppe erhält ab der dritten Januarwoche Post von der Gemeindeverwaltung. Der Brief informiert alle Impfberechtigten nicht nur über den Beginn der Impfungen, sondern klärt auch über den Ablauf, von der Terminvereinbarung bis hin zur zweiten Impfung, auf.

Ganz besonders erfreut und überglücklich war auch Hildegard Mühl. Die Bewohnerin des St. Josef Hauses lebt schon seit mehr als 30 Jahren in der Einrichtung und war am frühen Samstagmorgen eine der ersten Menschen, die in der Gemeinde Wadersloh die Coronaschutzimpfung erhielten.